Auszug aus der Satzung der Gemeinschaft Evangelischer Christen auf Teneriffa

KAPITEL I. – NAME, SITZ, GEBIET UND ZWECK

Artikel 1.- Mit dem Namen „Gemeinschaft Evangelischer Christen“ (Unión de Cristianos Evangélicos) wird eine religiöse gemeinschaftliche Einrichtung gegründet, offen für alle interessierte Personen und mit dem Zweck, der weiter unten aufgeführt wird. Diese wird in der vorliegenden Satzung „die Gemeinschaft“ genannt. Ihr territoriales Gebiet erstreckt sich auf die gesamte Provinz Santa Cruz de Tenerife, Kanarische Inseln, Spanien.

Artikel 2.- Die Gemeinschaft wird auf unbegrenzte Zeit gegründet und kann in der Form und wegen derjenigen Gründe aufgelöst werden, wie sie in der vorliegenden Satzung festgelegt werden.

Artikel 3.- Die Gemeinschaft hat ihren Sitz in La Matanza de Acentejo, Acentejo Nr. 64. Dessen unbeschadet können Zentren oder Büroräume in anderen Ortschaften der genannten Provinz eröffnet werden.

Artikel 4.- Der Zweck der Gemeinschaft ist ausschließlich religiös und ist gerichtet auf die
Verkündigung des Evangeliums von Jesus Christus sowohl an Residenten als auch an Touristen, über jedwedes Kommunikationsmittel und speziell durch das persönliche Zeugnis über die Wirkung, die das Evangelium in dem Leben der Gläubigen hervorruft, wobei sich die Gemeinschaft in ihrer Arbeit die Lehren der Heiligen Schrift zu eigen macht in Übereinstimmung mit dem Glauben und dem Bekenntnis der Europäischen Evangelischen Allianz.

KAPITEL II. – MITGLIEDER, ANNAHNME, AUSSCHLUSS, RECHTE UND PFLICHTEN

Artikel 6.- Jede volljährige, geschäftsfähige, natürliche Person kann Mitglied dieser Gemeinschaft werden, wenn sie zum lebendigen Glauben an Jesus Christus gefunden und sich das Bekenntnis der Europäischen Evangelischen Allianz zu eigen gemacht hat und sich nach ihren Gaben in die Gemeinschaft einbringt.

KAPITEL III.- STRUKTUR UND ARBEITSWEISE


Artikel 10.- Die Gemeinschaft wird durch die Generalversammlung und durch den Vorstand in Zusammenarbeit mit dem Bruderrat geleitet.

Artikel 11.- Der Vorstand und seine Mitarbeiter

Der Vorstand besteht aus mindestens fünf und höchstens acht Mitgliedern; die Ämter des Vorstandes sind folgende: der Vorsitzende, der Schriftführer, welcher ersatzweise als Vorsitzender fungiert, der Kassenwart und die Beisitzer. Der Vorsitzende, der Schriftführer und der Kassenwart müssen aus den ständig auf Teneriffa wohnhaften Mitgliedern heraus gewählt werden. Der Vorsitzende und der Schriftführer haben die gesetzliche Vertretungsbefugnis der Gemeinschaft, und zwar in gemeinschaftlicher bzw. eigenständiger Form.

Eines der Mitglieder des Bruderrates wird mit der Überprüfung der Buchhaltung jeweils eines Jahres beauftragt. Die Mitglieder des Vorstandes führen ihre Ämter freiwillig, ehrenamtlich und ohne Entgelt aus; sie werden für einen Zeitraum von zwei Jahren gewählt, können aber unbestimmte Male wiedergewählt werden.

Artikel 16.- Die Generalversammlung.

Die Generalversammlung ist das oberste Organ der Gemeinschaft. Sie wird durch das Zusammenkommen der Gemeinschaftsmitglieder gebildet und durch die Anwendung der Formvorschriften, die die vorliegende Satzung bestimmt.

Artikel 19.- Die Aufgaben der ordentlichen Generalversammlung sind die Genehmigung des Jahreshaushaltes und der Aufstellung der geplanten Aktivitäten, die normalen und der Routineangelegenheiten, sowie alle diejenigen Aufgaben, die nicht ausdrücklich dem Vorstand zukommen.

KAPITEL IV.- DAS WIRTSCHAFTSWESEN

Artikel 24.- Das Vereinsvermögen.

Die Gemeinschaft, die kein Gründungskapital besitzt, kann Geld- und Sachmittel erhalten, und zwar inForm von Spenden, Schenkungen, Erbschaften oder Nachlässen, sowie auch in Form von Mitgliedsbeiträgen. Das auf diese Weise erworbene Vermögen ist Eigentum der Gemeinschaft und wird ausschließlich für deren Ziele verwandt. Jedes persönliche Recht von Personen, das an dem Vermögen geltend gemacht werden könnte, ist ausgeschlossen.

Artikel 25.- Die Verwaltung der Mittel der Gemeinschaft untersteht der entsprechenden Überprüfung und wird mit genügender Öffentlichkeit vorgenommen, damit die Mitglieder in regelmäßigen Abständen über die Anwendung der Mittel Kenntnis nehmen können.

Artikel 26.- Die Auflösung der Gemeinschaft setzt voraus, dass 75% der Vorstandsmitglieder und 75% der anwesenden oder vertretenen Mitglieder der außerordentlichen Generalversammlung, in welcher darüber entschieden wird, zustimmen. Im Falle der Auflösung fällt das Vermögen des Vereins an den deutschen Zweig von TRANS WORLD RADIO, d.h. der ERF (Evangeliums-Rundfunk) mit Sitz in Wetzlar, ein missionarisches Wohltätigkeitswerk, das der Evangelischen Allianz besonders verpflichtet ist.

La Matanza de Acentejo, 26. 10. 1995, geändert am 12.04.2002

Der Verein hat die Anerkennung als „gemeinnützige Einrichtung“. Steuernummer: CIF R3800358 H

Eingetragen im Justiz- u. Innenministerium # 376-SG / inscrito en Ministerio de Justicia e interior
# 376-SG